Posts by Power of NOS

    Hallo zusammen,


    ich wollte mich auch mal dran machen und meinen Scheibenrahmen einstellen, da beide Fenster nicht mehr gut schließen. Eventuell auch den Motor tauschen ...


    Mein Problem ist, dass meine ganze Tür voll mit Bitumen gestopft ist... - wer schon mal auf nem Treffen war, weiß warum ^^ Also mal eben Türverkleidung ab und sich das Ganze ansehen ist nicht möglich.



    Kann bitte mal jemand ein paar Bilder von dem Innenleben der Tür posten. Also wie genau der Fensterheber da aussieht, vielleicht paar Detailfotos und gerne eine Übersicht der gesamten Tür. So weiß ich, in welchen Bereichen ich die Matten entfernen muss.


    Danke und Gruß
    Marc



    @speedboo: Auch wenn dieser Satz da oben bereits 6 Jahre alt ist, kann ich hier nur mit dem Kopf schütteln :D Es kommt sehr wohl vor, dass OEMs innerhalb einer Baureihe plötzlich mit vollkommen anderen Mechanismen für die einfachsten Sachen ums Eck kommen. Sei es aufgrund von Serienschäden, Kompabilitäten mit anderen geänderten Teilen oder schlichtweg durch PKO-Maßnahmen ;) Und besonders Ford ist beim Thema PKO seit jeher ganz weit vorn dabei ^^

    Jap. Ich sehe es auch so, dass sich da über den Sommer einfach viel angesammelt hat und die Feuchtigkeit von alleine nicht mehr raus ging.


    Die Matten sind jetzt wieder trocken und Schimmel konnte ich nicht feststellen. Im Innenraum wirkt das ganze Klima jetzt auch direkt wieder viel frischer.


    Wenn ich den Wagen mal wieder in der Halle stehen habe, werde ich mal wieder den gesamten Teppich ausbauen und die restlichen Matten anschauen.

    Hatte jetzt beim Aussaugen mal den Teppich der Beifahrerseite angehoben und gesehen, dass die Dämmung darunter feucht war. Also Dämmung ausgebaut, Teppich oben gelassen und über eine längere Fahrt kräftig warme Luft reingepustet.


    Die Dämmung habe ich in der Wohnung getrocknet und bisher noch nicht wieder eingebaut. Letzte Nacht hat es ordentlich geregnet und alles war trocken (also von oben kommt kein Wasser rein). Dann auch eine längere Fahrt im Regen gemacht und wieder war alles trocken (von unten kommt also auch nix).


    Ich beobachte mal noch weiter, ob wieder mal Feuchtigkeit einzieht, aber ich denke es war ein Einzelfall der über lange Standzeiten im Sommer kam. Seit die nassen Dämmmatten raus sind, ist alles Top ^^

    Könnte natürlich auch sein ...


    Naja ich hatte jetzt zuletzt immer ne Schüssel Salz in der Nacht im Innenraum. Selbst heute nach einer verregneten Nacht war früh alles tip top.


    Ich werd einfach mal weiter beobachten. Vielleicht konnte ich durch die letzten längeren Fahrten mit Heizung erstmal alle Feuchtigkeit rauspusten...

    Das ist mir schon alles klar Rene ... Nur hat man selten die Möglichkeit die Karre zu lüften, wenns draußen z.B. regnet...


    Naja ... dann bau ich mir halt wieder ne Klimanalage ein ... Ist wohl der einfachste Weg ...

    Hi,


    ja diese Entlüftungen da hinten für die Türen kenne ich ... Waren zuletzt, wo ich die Heckstoßstange ab hatte noch i.O.


    hm


    Die Wege um Feuchtigkeit zu bekämpfe kenne ich ... Scheiben sind selbstverständlich sauber. Mich verwundert eher, dass nur die Frontscheibe extrem nass ist und der Rest vom Innenraum komplett trocken.


    Naja heute früh war es soweit ok. Hatte über die Nacht zwei Dosen mit Salz im Innenraum. Ist aber keine langfristige Lösung.

    Hi,


    ich greife mal das Thema auf, obwohl es nicht exakt passt. (sonst gibts :haue: von Speedy :D )


    Folgendes Problem: Puma ohne Klima, Winter --> Schlecht
    Da der Puma im Sommer viel stand, hat sich ggf. etwas Feuchtigkeit angesammelt. Habe jetzt viele Fahrten mit voller Heizung und offenen Fenstern durchgeführt und anschließend z.B. auf Arbeit unterm Dach auch mit offenen Fenstern stehen lassen. Mittlerweile ist er also komplett trocken.


    Trotzdem habe ich aktuell nach ein paar Fahrten mit wärmender Heizung das Problem, dass früh immer die Scheiben beschlagen sind. Wenn ich ihn unter einem Dach mit offenen Fenstern abstelle habe ich das Problem nicht --> logisch


    Ich nehme an, dass der Puma "zu dicht" ist und sich deswegen nicht entlüftet. Die warme Luft im Innenraum sammelt sich an der Frontscheibe und diese beschlägt.


    Nun zur Frage: Wie entlüftet sich der Puma normalerweise? Können diese Öffnungen verstopft sein? Wo sind entsprechende Öffnungen zu finden? Bilder, wenn einer was hat?


    Hoffe einer kann helfen. Bald wirds kalt und ich will nicht innen kratzen ;)


    Gruß
    Marc

    Hi,


    wie schon gesagt am besten mal einlesen. Die Threads sind nicht die Neuesten, aber die Basics stimmen immer noch:


    Gute Lautsprecher?
    neue Anlage für das Kätzchen


    passen 16,5er Boxen in den Puma


    HU: Das Alpine sieht nicht schlecht aus. Überlege dir, ob es ggf. sinnvoll wäre eines mit Bluetooth streaming Funktion zu kaufen. Ich selber merke das immer mehr, dass das sinnvoll ist. Mein Z4 kann das nämlich noch nicht. Zu Zeiten von Spotify und Co sollte man die Funktionen nicht vernachlässigen. Weiterhin könnte eine Freisprecheinrichtung sinnvoll sein!


    FS: Defintiv 16,5er!!!! Es ist nicht sonderlich schwer, die einzupassen. Achte nur auf die Einbautiefe der LS. Ich glaube die Grenze lag bei 78mm (aber recherchier das lieber noch mal in den o.g. Threads). Blecharbeiten sind selbst für Laien problemlos umsetzbar. Einfach die Öffnung etwas aufschleifen (Bohrmaschine und Schleifrolle) und anschließend versiegeln.
    GLAUBE MIR, ES LOHNT SICH!!!


    Ich hab den Vorgänger dieser hier verbaut und es nie bereut: Hertz ESK
    Ansonsten schau nochmal bei ETON und Audio System vorbei! Car Audio Store


    Woofer: Es gibt kleine Woofer, die man unter den Sitz verstauen kann oder in einem hinteren Fußraum. Aber die taugen meist nicht viel und lassen sich schnell durch ein besseres 16,5er System mit mehr Tiefgang und guter Dämmung ersetzen.
    Fakt ist, dass du dich stets nach einem Woofer sehnen wirst, da defintiv Tiefgang fehlt (Alles unter 80Hz sollten die FS nicht spielen!)


    Geh nochmal in dich, ob du nicht doch den Platz finden würdest. Mein Woofer nimmt z.B. nur 30% des Kofferraums ein und hat bisher auf jedem Treffen angemessen die Menge beschallen können (Bild ganz unten). Wäre ansonsten eine Demontage der Rückbank eine Lösung? Der Puma ist nun mal keine Transportmaschine und die hintere Bank ist eh ein Witz. Wenn du weniger als 5 mal im Jahr Leute mitnimmst, kannst du die Bank auch ausbauen.


    Endstufen: Ich habe eine 2-Kanal fürs FS und eine weitere 2-Kanal gebrückt für den Woofer. Ich wollte mit meiner µ-Dimension halt wirklich eine klanglich perfekte Endstufe fürs FS. Der Woofer war zweitrangig. Ob 2x2-Kanal oder 1x4-Kanal hängt vom Platz und deinen audiophilen Wünschen ab :D Wenn Woofer wegfällt, ist eine 2-Kanal der bessere Weg!


    Achte auf jeden Fall darauf, dass die Endstufe die RMS-Leistung der Lautsprecher SICHER bereitstellen kann. Bsp.: LS=100W RMS --> Endstufe= min. 120W RMS


    Dämmung:
    Erneut: Plane unbedingt Geld für die Dämmung ein. Wenn du sowieso die Türpappe für das FS abmachst, solltest du unbedingt dämmen. Bitumen reicht dabei m.E. nach aus. Bekommst du in großen Mengen im Car Audio Store. Plane ca. 50,-EUR dafür ein! Glaube mir, es gibt nix schlimmeres als den ganzen Umbau 2x oder noch öfter zu machen. Lieber einen Monat länger warten, bis genug Geld da ist und einmal richtig gemacht! Und ja, ich spreche da aus Erfahrung, weil ich am Anfang sparen wollte.


    Kabel:
    Kaufe schön dicke Schweißerkabel für PLUS und Masse. Diese sind flexibler und sogar günstiger als diese Audio Kabel. Zudem aus 100% Kupfer. Lautsprecherkabel und Cinchkabel kannst du einzeln im Car Audio Store kaufen. Achte auch hierbei direkt auf Qualität. Lieber ein paar Münzen mehr ausgeben und für die nächste Ausbaustufe gewappnet sein, als erneut alles verlegen, wenns mal mehr Sound sein darf.


    Sonstiges:
    Plane am besten auch noch ein paar Kreuzer für ein Powercap mit ein. Das kannst du eventuell auch gebraucht übers Hifi-Forum beziehen. Ohne kann es vor allem mit Woofer passieren, dass deine Lampen flackern


    Wie du siehst bin ich der Meinung, dass wenn man den Umbau angeht, dies auch direkt richtig machen sollte. Aber es lohnt sich. Und beachte: Gutes Equipment hat stets auch einen guten Wiederverkaufswert.


    lies dich mal in die vielen Threads hier dazu ein ... gibt wirklich ne Menge mit ALLEN Infos.


    kurz und knapp:
    - als Headunit Alpine oder Pioneer
    - vorne kein 13er sondern ein 16er Kompo System! --> GANZ WICHTIG
    - hinten serie lassen, stattdessen lieber einen kleinen Woofer verbauen ... Hast du mehr von ... Oder das Geld für die hinteren LS lieber in bessere vordere investieren


    GANZ WICHTIG: DÄMMUNG ... Als aller erstes darin investieren. Damit klingen sogar die Serien-LS tausend mal besser als Nachrüst-LS ohne Dämmung


    Anleitungen findest du bei Youtube eine Menge ... Da unterscheiden sich die Autos nicht voneinander


    PS: Bei Dubstep kommst um einen Woofer (Bassreflex, da auch Metal gespielt werden soll --> gute Allrounder) nicht vorbei!

    Ich versuch's mal möglichst einfach zu beschreiben...


    "Gegendruck":
    Beim 4-Takter ist "Gegendruck" prinzipiell erstmal hinderlich, da man ja möglichst ungehindert ausstoßen möchte. Der Kolben bewegt sich im vierten Takt nach oben und stößt das Abgas in die Abgasanlage. Je einfacher dieser Vorgang erfolgt, desto weniger Ladungswechselverluste. Weiterhin soll ja während der Ventilüberschneidung kein Abgas in das Saugrohr gedrückt werden (negatives Spülgefälle).


    "Wofür ist diese Verengung denn dann zuständig?"
    Hier kommen wir zur Strömungstechnik. Wenn eine Überdruckwelle (auszustoßendes Abgas nach der Verbrennung) auf ein offenes Ende trifft (Hosenrohr), dann reflektiert sie sich als Unterdruckwelle. Diese reflektierte Unterdruckwelle begünstigt nun die Spülung des nächsten Zylinders (die Überdruckwelle von Zyl.1 begünstigt reflektiert als Unterdruckwelle den Ladungswechsel von Zyl. 3 --> heißt die Unterdruckwelle von Zyl.1 "saugt" das Abgas während des vierten Taktes von Zyl.3 ab). Durch diesen Effekt befindet sich weniger Restgas im Brennraum und die Füllung des nächsten Taktes wird verbessert.


    Parallelen:
    Ein ähnliches Phänomen ist Ansaugseitig vorhanden. Die durch den nach unten bewegenden Kolben (Ansaugtakt Zyl.1) erzeugte Unterdruckwelle reflektiert sich als Überdruckwelle und begünstigt die Frischladungsfüllung von Zy.3.


    Alle diese Effekte gelten allerdings nur für einen begrenzten Drehzahlbereich (Ausbreitungsgeschwindigkeit der Reflexionswellen ist über Drehzahländerung nicht proportional zur nachfolgenden Kolbenbewegung) und wirken somit nur für einen definierten Drehzahlbereich positiv. Dafür gibt es beispielsweise Schaltsaugrohre (z.B. dreistufig wie beim N52 von BMW ... oh ja, ich muss jetzt die Parallele zu meinem einfach überragenden Motor ziehen :D :D :D) um diesen Effekt an mehreren Drehzahlen zu optimieren.



    Fazit:
    Diese Verengung verschiebt m.E. nach die Abgas-Reflexionswelle in einen für den Motor günstigen Drehzahlbereich, so dass die Füllung des nachfolgenden Zylinders begünstigt wird.



    OOOOOOOOOODER:
    Die Verengung hängt schlichtweg einfach mit der Festigkeit des Abgaskrümmers zusammen. Z.B. Krümmerrisse während der Erprobung und deswegen die Aufdickung des Materials an der betroffenen Stelle --> eventueller Leistungsverlust durch ungünstigere Strömungen wiegt schwächer als eine Neuentwicklung des Krümmer-KAT-Moduls ...

    Drücke mit einer Hand den Himmel um die Leseleuchte nach oben. Mit der anderen Hand ziehst du die Leseleuchte einseitig aus der Halterung. Die andere Seite kannst du dann ganz easy rausziehen.


    Falls du einen Schraubendreher nutzen musst, verkleide diesen mit Stoff um nichts zu beschädigen.

    Und wo ist hier dein Problem Chrissy???!!


    Niemand ist ausfallend geworden oder hat den anderen angegriffen ... Wenn Riza nunmal nicht hören will, muss man ihm es wohl deutlicher erklären... Ford Freak hat die Standpunkte mehrfach eindeutig vertreten und allen klargemacht ...


    Riza:

    • der Komfort-"Vorteil" einen 195/55 R15 im Vergleich zu einem 195/50 R15 ist derartig marginal, dass es den Aufwand einfach nicht lohnt
    • der Optik "Vorteil" ist nicht gegeben, da der Puma eh schon Ballon-Reifen hat. 195/45 R16 oder 215/40 R16 sind da einfach deutlich schöner.
    • der finanzielle "Vorteil" ist ebenfalls nicht gegeben!
    • der TÜV "Vorteil" ist auch nicht gegeben (Einzelabnahme, Tachoangleichung, ... -vs- ABE oder TG)


    So What????? Was soll die ganze Diskussion überhaupt?


    Wenn du keine Ratschläge annimmst, dann fahr zu jedem TÜV, bis diese "schöne" Kombination eingetragen ist. Investiere dafür unnötig Geld und werde glücklich ...

    Ja ist nicht optimal (Überspringer und Haltedrehzahl sind etwas zu hoch) aber wie gesagt nicht problematisch oder schädlich.


    Reinigen hilft manchmal auch nicht mehr weiter. Hättest du die Möglichkeit von einem anderen Puma mal kurzfristig LMM oder LLRV zu verbauen. Wäre günstiger als neu kaufen, nur eben mal für einen kurzen Test. Dann wüsstest du mehr.


    Check mal noch alle Unterdruckschläuche an der DK auf Undichtigkeiten. Darauf reagiert der Puma auch recht sensibel. Auch das T-Stück unter dem Ansaugkrümmer.

    Kannst ja mal ein Video einstellen von einem Kaltstart ... Aber wenn die Drehzahl nur direkt nach dem Start auf 2000 1/min hochgeht und anschließend direkt auf 1000-1200 1/min fällt sehe ich das als unproblematisch.


    Eventuell hilft eine Reinigung des Leerlaufregelventils. Aber prinzipiell brauchst du dir erstmal keine Sorgen machen.

    @Reifen:
    - welche Reifensorte empfiehlt denn TH immer?
    - ich würde zu den 205/50 R15 greifen


    @Felgen:
    - Was werden es denn für Felgen? Da es dir ja m.E. nach auch um Beschleunigung geht, bieten sich sehr leichte Felgen natürlich an. ATS Superlight z.B. ...
    - 205er Reifen haben innerhalb gewisser Toleranzen eine annähernd senkrechte Flanke auf ner 7" Felge


    @Spurplatten:
    - meine letzten Felgen waren 7,5x16 ET35 und mit einer Streetka 20mm Spurplatte eingetragen --> ET15, wenn man ausgeht, dass der Puma vorher nicht die vor '99 serienmäßige 10mm Scheibe hinter der Trommel hatte
    - meine aktuellen Cossis sind 8x16 ET25 und mit der vor '99 serienmäßigen 10mm Spurplatte eingetragen --> Ergo wieder eine effektive ET15
    --> also ist eine 7x15 ET35 durchaus mit den Streetka Platten eintragbar. Vor allem mit nem 205er Reifen. Ich fuhr auf beiden Kombinationen 215er


    Unter "Eingetragen" meine ich in den beiden Kombinationen, dass die Felgen komplett ohne Spurplatten eingetragen sind. Die Streetka Platten quasi als Puma Serienausstattung gelten, da die 1. eh keiner sieht und 2. keiner wüsste, dass die nicht Serie sind.


    Wenn du hinten die Streetka verbauen willst und vorne um das gleiche Maß die Spur verbreitern willst, macht es definitiv Sinn die vorderen Felgen in ET15 statt ET35 zu holen. Denn vorne breitere Spurplatten als hinten ist verboten (Und die Streetka gelten ja in diesem Sinne nicht als Spurplatten. Also hättest du im Auge des TÜVers vorne 20mm SV und hinten 0mm. Außer du findest einen TÜVer, der dir die Streetka einträgt. Dann könnte er eventuell diese in Kombination mit den vorderen eintragen als jeweils 20mm SV).
    WENN sich durch die geringere ET allerdings die Form der Felge vorne/hinten unterscheiden (ET15 konkaver als ET35 bzw. ET15 mehr Tiefbett als ET35), würde ichs lassen. Sieht dann sicher blöd aus.


    Ob die ET15 beim Puma aufgeführt sind, ist relativ egal, da es eh eine Eintragung nach §21 wird (Fahrwerk in Kombination mit Felgen in Kombination mit Spurplatten) und somit eher geschaut wird, ob alles freigängig ist und die Achslasten passen. Ein netter TÜVer macht das. War ja bei meinen Cossi Felgen genauso. Kein TG o.ä. dabei.